ZEITREICH bei der Messe ZUKUNFT PERSONAL in Köln

Ludwigshafen, 29.09.2017, 09:21 Uhr

Am 19.09.2017 diskutierten im Rahmen der Messe ZUKUNFT PERSONAL Vertreterinnen und Vertreter des ZEITREICH-Projekts unter Moderation von Dr. Julia Kropf zum Thema „Es ist an der Zeit: Flexibilität und Souveränität in der Arbeitszeitgestaltung“.

Die Trends und Entwicklungen der Arbeitswelt bringen einen nicht zu unterschätzenden Zielkonflikt in der Zeitpolitik mit sich. Während aus betrieblicher und volkswirtschaftlicher Sicht die Notwendigkeit besteht, alle Zeitreserven zu heben, um dem Fachkräfteengpass zu begegnen, steigt gleichzeitig das Bedürfnis vieler Menschen nach Entschleunigung und Balance zwischen Berufs- und Privatleben. Zu der Frage, wie sich dieser Zeitkonflikt durch innovative Arbeitszeitmodelle entschärfen lässt, diskutierten Prof. Dr. Rump, INQA-Themenbotschafterin “Chancengleichheit & Diversity” und Leiterin des Instituts für Beschäftigung und Employability IBE an der Hochschule Ludwigshafen, Herbert Zahnen, Geschäftsführer der Zahnen Technik GmbH, Dr. Andrea Hammermann, Kompetenzfeld Arbeitsmarkt und Arbeitswelt vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln e. V. sowie Susanne Ruth, Personalsachbearbeitung und Ulrich Weyhofen, Personalrat der Zentrale des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW.

Pressekontakt:
David Zapp, Institut für Beschäftigung und Employability IBE, Hochschule Ludwigshafen am Rhein
Tel.: +49 (0)621 5203-312, E-Mail: david.zapp@ibe-ludwigshafen.de