Workshop zum Thema Mobiles Arbeiten beim Messe-Kongress women&work in Frankfurt am Main

Ludwigshafen, 03.05.2018, 15:30 Uhr

Auf Einladung der INQA-Initiative zum Messe-Kongress „women&work“ am 28. April 2018 in Frankfurt am Main führte Christiane Flüter-Hoffmann vom INQA-Projekt ZEITREICH einen Workshop zum Thema Mobiles Arbeiten durch.

Auf dem INQA-Stand im Forum des Frankfurter Messegeländes hatte sie den ersten Part des Programms „Die neue Arbeitswelt – digital, flexibel, weiblich?“ Die Workshop-Teilnehmerinnen waren überwiegend erfahren mit Mobiler Arbeit und diskutierten über Vor- und Nachteile, die sie in ihren Firmen erlebt hatten. Der Erfahrungsaustausch umfasste auch Fragen nach überzeugenden Argumenten für solche Manager, die Telearbeit, Homeoffice und Mobiles Arbeiten noch nicht befürworten. Andere fragten nach der Arbeitsorganisation in virtuellen Teams. Überzeugt davon, dass sich Mobile Arbeit künftig weiter durchsetzen werde, warb die Referentin Flüter-Hoffmann vor allem für eine vertrauensvolle und ergebnisorientierte Unternehmenskultur als Voraussetzung für erfolgreiches Mobiles Arbeiten.

Die Sozialpartnerinitiative INQA war zum ersten Mal auf der women&work mit einem Stand vertreten. In Kooperation mit INQA-Projekten und INQA-Partnern gestaltete die Initiative am Stand ein Workshop- und Vortragsprogramm. Für das Bundesministerium für Arbeit und Soziales beantworteten drei Kolleginnen – Patricia Steiner, Eva Schubert und Johanna Buchholz – die Fragen der Besucherinnen. Für die INQA-Geschäftsstelle war Ute Gräske am Stand.

Die Ausstellung mit Kongressprogramm, women&work, fand zum achten Mal statt, erstmals auf dem Messegelände in Frankfurt am Main. Europas größten Messe-Kongress für Frauen nutzten 105 Unternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen, um sich als attraktive Arbeitgeber und Ausbildungsbetriebe – gerade auch für Frauen – zu präsentieren.

Links:

https://www.inqa.de/DE/Service/Meldungen/2018/2018-04-26-women-work.html

www.womenandwork.de

https://www.womenandwork.de/specials/bmas_die_neue_arbeitswelt/


Pressekontakt:

Marc Brandt, Institut für Beschäftigung und Employability IBE, Hochschule Ludwigshafen am Rhein
Tel.: +49 (0)621 5203-480, E-Mail: marc.brandt@ibe-ludwigshafen.de